Ägypten

eingetragen in: Ägypten | 0

Reisebericht von Lisa Osterman, Reisebüro Wörlitz Tourist PotsdamTUI Inforeise vom 3.5.-7.5.2015

DER FLUG

Der Hinflug erfolgte ab Berlin Tegel früh morgens um 6 Uhr. Das heißt, wie bei jedem Flug mindestens 2 Stunden vorher am Flughafen sein. Nach der Schlange vom Check- in geht es weiter durch die Sicherheitskontrolle und Passkontrolle. Endlich angekommen und man kann es kaum noch erwarten endlich los zu fliegen. Zu meinen Bedauern fällt das Essen bei Air Berlin sehr spärlich aus, deshalb mein Tipp: vorher schon einmal gut frühstückenJ

In Hurghada angekommen muss man sich vorerst das Visum besorgen. Das kostet etwa zwischen 24-28€. Alle Veranstalter haben einen kleinen Stand aufgebaut, wo die Gäste empfangen werden und ihr Visum erhalten. Wichtig: bei Pässen bekommt man das Visum direkt in den Pass geklebt und bei Personalausweis muss man daran denken, dass man noch zusätzlich ein Passfoto mitnimmt, denn man erhält das Visum als extra Zettel mit den Foto und den sollte man nicht verlieren. Danach geht man dann wieder durch die Passkontrolle und man bekommt den Einreisestempel für Ägypten.

Beim Rückflug sollte man wesentlich mehr Zeit einplanen, denn die Sicherheitskontrollen dauern länger als in Deutschland. Hier ist der Unterschied, dass man zuerst mit seinen Gepäck durch die Sicherheitskontrolle, dann zum Check-in und anschließend zur Passkontrolle, wo man hier sein Ausreisestempel von Ägypten erhält.

 

 

DIE HOTELS

Splash World Steigenberger Aqua Magic

In unserem ersten Übernachtungshotel war der Service für die Gäste ausgezeichnet. Es ist eine sehr große Anlage, aber durch eine gut geplante Architektur verläuft sich die Menge und man hat gar nicht den Anschein, dass dort so viele Gäste untergebracht sind. Das Hotel liegt in Hurghada und ist ca. 400m vom hoteleigenen Sandstrand getrennt. Die Anlage überzeugt vor allem durch die hohe familienfreundliche Anlage. Hier gibt es einen großen Rutschenpark, ein Piratenschiff, einen Kanal wo man bequem mit dem Reifen einmal um die ganze Anlage sich treiben lassen kann (Lazy River) und extra Buffet für Kinder. Dennoch kann man als Elternteil gut ausspannen und wenn man mal ,,kinderfrei“ sein will gibt es ein Erwachsenenpool mitten auf dem Dach mit der besten Aussicht auf das Meer.

Das Hotel war ein All Inclusive Hotel und somit konnte man überall und zu jederzeit Essen und Trinken ohne extra was dazu bezahlen zu müssen. Man müsste denken, dass die Qualität darunter leiden könnte, aber im Gegenteil. Geschmacklich, sowie optisch war das Essen ein reiner Hochgenuss.

 

Steigenberger Al Dau Beach Hotel

Das Nachbarhotel vom Splash World Steigenberger Aqua Magic, dennoch gibt es hier große Unterschiede. Statt mehrere kleine Häuser gibt es hier nur ein Hauptgebäude, aber somit haben 93% der Zimmer alle Meerblick. Und das 5-Sternehotel liegt direkt am Strand. Durch die liebevoll gestaltete und grüne Anlage, hat man das Gefühl, dass man sich im Paradies befindet. Hier hat man viele Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen oder im Wellnesscenter zu entspannen.

Wem das immer noch nicht reichen sollte, kann den Aquapark vom Nachbarhotel (Splash World Steigenberger Aqua Magic) mitbenutzen.

Jaz Bluzemarine/ Jaz Aquamarine

Das beste und familienfreundlichste Hotel auf unserer ganzen Reise. Die beiden Hotels sind sehr modern, und die Gebäude sind nur 2-3 Stockwerke hoch, somit hat man nicht den Eindruck, dass man sich in einen „Betonbunker“ befindet. Die Anlagen sind grün und weitläufig und immer entlang eines meterlangen Pools, indem man auch mal längere Bahnen schwimmen kann. Warum das Hotel so familienfreundlich ist?… ganz einfach, hier hat man mehrere Rutschenparks, die Zimmer sind geräumig und der Strand ist sehr flachabfallend, das heißt, dass man ca. 300m ins Meer laufen kann und dann befinden sich immer noch nur die Beine im Wasser. Das ist ein super Argument gerade mit kleinen Kindern hier Urlaub zu machen.

 

Mövenpick Resort & Spa El Gouna

Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist hier genau richtig. Das Hotel befindet sich in Mitten einer künstlichen Lagune und auch direkt am Meer. Die Zimmer sind sehr groß und stilvoll eingerichtet. Der Spabereich ist riesig und extra hierfür wurde ausgebildetes Thaipersonal eingestellt. Auch wer gerne Wassersport betreibt ist hier genau richtig, denn durch den flach abfallenden Sandstrand haben Kitesurfer ihr Paradies gefunden.

 

Iberotel Makadi Beach

Von unserem zweiten Übernachtungshotel war ich total begeistert, weil ich mich von Anfang an so wohl gefühlt habe. Die Anlage war so liebevoll angelegt, dass nach jeder Ecke etwas Neues mich wieder beeindruckt hat. Die Zimmer waren geräumig und sehr sauber. Besonders schön war die große Terrasse mit Blick aufs Meer. Auch der lange Sandstrand war feinsandig und man konnte problemlos ohne Badeschuhe ins Wasser. Die zauberhaft angelegt Poollandschaft habe ich getestet und fand diese traumhaft schön, da die Pools im Winter beheizt werden und weil sich inmitten des einen Pools eine Bar befindet.

 

Iberotel Makadi Club Oasis

Das familienfreundlichere Nachbarhotel ist nur ein Steinwurf von Iberotel Makadi Beach entfernt.  Die Anlage ist sehr übersichtlich und dank den kurzen Wegen sehr komfortabel. Besonders gut gefallen hat mir, dass es hier verschiedene große Pools für die Kinder gibt, die Spielplätze überdacht sind und dass man den Strand vom Iberotel Makadi Beach mitbenutzen kann.

 

Sensimar Makadi Hotel

Hier schlägt das Herz für einen deutschen Urlauber höher. Alles wirkt hier perfekt und mit Liebe ist hier alles bis ins kleinste Detail geplant und durchdacht. Die Anlage ist klein und überschaubar. Die Gebäude sind niedrig und nie höher als 3 Stockwerke. Hier wird der Service wirklich groß geschrieben, denn hier wird einfach an alles gedacht… es gibt Rasen am Strand, damit die Gäste Ihre Füße durch den heißen Sand nicht verbrennen, das Personal geht direkt auf die Gäste zu und putzt deren Brillen, Stammgäste erhalten nach der 2. Buchung einen Privattransfer und Stammgäste ab den 8 Mal erhalten eine Verewigung mit dessen Namen an einen Baum in der Anlage.

 

Robinson club soma bay

Unser 3. Übernachtungshotel und das beste Hotel auf der ganzen Reise. Gleich von Anfang war ich in diese Anlage verliebt. Es fing schon an, als wir sehr freundlich vom ganzen Personal begrüßt wurden. Wir bekamen kalte Tücher für die Hände und frisch gepressten Orangensaft. Das Personal schaffte in Windeseile  unser Gepäck zu den jeweiligen Zimmern. Man fühlt sich sofort wohl und genau richtig. Das Essen war immer in bester Qualität und frisch vor den Augen zubereitet. Der Robinson Club ist kein All inklusive Hotel, das heißt, dass zwischen den Mahlzeiten man seine Getränke extra bezahlen musste, aber die Essenzeiten waren so lang, dass man eigentlich immer sich was zu Trinken und Essen holen konnte. Der Spabereich und der Fitnessbereich sind riesengroß und für jeden Individualisten was dabei.

Ägypten 15

 

Es herrscht eine perfekte Harmonie zwischen gesundlebenden, sportbegeisterten und selbstbewussten Gästen. Auch das Wort ,,Club“ schreckt viele Gäste ab, aber das ist hier gar nicht der Fall. Denn man kann individuell entscheiden, ob man an Show- und Sportprogrammen teilnehmen möchte oder nicht. Aber die Shows waren zauberhaft und super inszeniert. Später stellte sich raus, dass das ganze Personal daran teilnimmt, also auch die Rezeptionistin bei Empfang und auch der Tauchlehrer wirkten bei den Shows mit. Somit hatte man auch schnell immer einen persönlichen Bezug zum Personal. Beim Abendbuffet gab es verschiedene Mottos wie z.B. Italienische Abend und auch verschiedene Events z.B. Black and White Gala Party mit musikalischer Begleitung am Pool.

 

Ägypten 16

 

Der Strand war wunderschön und das Wasser Glasklar. Besonders gefallen hat mir, dass es im Robinson Club keine ,,Liegenreservierer“ gibt, denn die würden sofort ein Schreiben aufs Zimmer bekommen. Somit hatte man jedes Mal ein Plätzchen am Strand gefunden.

 

 

 

DIE REGIONEN

HurghadaÄgypten 17

Hurghada ist ein Ort, der für viele Reisenden geeignet ist z.B. Sonnenanbeter, Wassersportfans und Taucher. Die Hotels sind auch vom Flughafen sehr schnell zu erreichen, ca. 5-20 Minuten ist man hier nur unterwegs und das ist gerade für Familien, die keine lange Fahrt haben wollen ideal. Auch wer nicht nur seinen Urlaub in Hotel verbringen will, sondern auch was von Land und Leute kennen lernen will ist hier genau richtig. Denn in Hurghada gibt es zahlreiche Cafés, Bars, Restaurants und einige Discotheken. Die sogenannte Sakala, also Altstadt von Hurghada bietet sich an, um ein wenig bummeln zu gehen und die Stadt genauer kennen zu lernen. Oder wer gerne sich die Basaren ansehen will, ist in der Neustadt richtig (,,Downtown“), denn hier lässt es sich gut mit den Händlern

 

 

 

El Gouna

Liegt ca. 30 Km nördlich von Hurghada und ist ein Paradies für sich. Das ganze Ägypten 18Resort ist abgeriegelt, somit kann man sich frei in der künstlich angelegten Stadt bewegen. El Gouna wird auch das ,,Klein Venedig“ Ägyptens genannt und befindet sich in einer künstlich erschaffenen Lagune. El Gouna besteht aus einen kleinen Zentrum ,,Kafr El Gouna“, dem schönen Yachthafen ,,Abu Tig-Marina“, diversen Hotels und privaten Villen. Neben einem Krankenhaus von internationalen Standard stehen zahlreiche Sportangebote zur Verfügung, wie z.B. Wassersportzentrum, Tauchschule, Pferdestall, Fahrrad- und Bootsverleih oder den 18-Loch Golfplatz.

 

 

 

Makadi BayÄgypten 19

Die Bucht liegt ca. 35 Km südlich von Hurghada und ist ebenfalls ein abgeriegeltes Resort, wo man sich frei bewegen kann. Der Sandstrand ist wirklich sehr schön und auch sehr lang. Hier im kristallblauen Wasser lohnt es sich mit Schnorchel und Taucherbrille die Unterwasserwelt kennen zu lernen. Im Makadi Center, dem sogenannten Souk Makadi, findet man auch einen Supermarkt, Geschäften, Restaurants, Apotheken, Cafés und Bars.

 

 

 

Soma BayÄgypten 20

Liegt noch ein kleines Stückchen südlicher von Makadi Bay. Hier wird besonders Sport und Erholung groß geschrieben. Ein langer, flach abfallender Sandstrand bietet Badespaß für Groß und Klein. Auch für Schnorchler und Taucher bietet  sich hier eine einzigartige Unterwasserwelt. Wunderschön ist hier auch der Blick auf das Gebirge in Hinterland (besonders beim Sonnenuntergang).

 

 

 

 

 

DIE AUSFLÜGE

Bootsausflug zu den Delphinen

Um den Ausflug starten zu können, mussten wir erst einmal zu der Marina von Hurghada fahren. Dort angekommen wartete schon das schönste Boot mit dem ich je mitgefahren bin. Es wirkte wie eine riesige Yacht. Von der Crew wurden wir herzlich begrüßt und haben ein Getränk erhalten. Jeder hatte sich seinen Lieblingsplatz ausgesucht und konnte entspannen und die Meerbriese um die Nase wehen lassen. Wir konnten uns so oft ein Getränk holen, wie wir wollten.

Plötzlich sahen wir Delphine aus dem Wasser springen und waren sofort begeistert. Der Kapitän gab sich riesige Mühe, um den Delphinen an den ,,Flossen“ zu bleiben, damit wir gute Fotos erhaschen konnten. Es war so wunderschön, die Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

An einen geeigneten Platz, lies der Kapitän den Anker fallen und wir durften endlich schnorcheln gehen. Ich war schon öfters schnorcheln und habe einen Tauchschein, deshalb setze ich mir gleich als Erste die Taucherbrille auf und sprang ins kühle Nass. Und was sich da unten bot, habe ich noch nie in meinen Leben gesehen. Es war so wunderschön. Alle Fische in verschiedenen Formen und Farben.

Plötzlich rief der Kapitän zu mir, dass ganz in der Nähe Delphine seien und ich sollte mich beeilen, um ihn hinterher zu schwimmen. Ich schwamm um mein Leben, als ob ein Hai hinter mir wär. Leider waren die Delphine doch zu schnell und konnte Sie nicht erreichen. Doch ich entdeckte unterwegs noch schönere Korallenriffe und wir legten erneut einen Schnorchelstopp ein. Nach diesen schönen Stopp, zeigte mir der Kapitän, wie man angelt und ich versuchte uns das Mittagessen zu angeln, aber leider ohne Erfolg. Doch zum Glück war die Crew darauf vorbereitet und zauberte uns ein unglaublich leckeres Mittagessen.

 

Lagunenfahrt durch El gouna

Unsere Fahrt startet direkt vom Mövenpick Hotel. Ein kleines Ausflugsboot holte uns ab. Unser Reiseleiter war der Sebastian aus Deutschland. Er lebt jetzt schon seit einigen Jahren in El Gouna und es ist sein neues Zuhause. Keiner konnte uns besser die Gegend erklären als er. Wir führen durch künstliche Lagunen, an Luxus Hotels, am Golfplatz und am Yachthafen vorbei. Viele Hotels bieten auch solche Bootsausflüge an. Das Wasser war Türkisblau und ganz sauber. Denn durch die vielen Zugänge zu Meer und durch die Gezeiten  hatte das Meer immer eine gute Wasserqualität.

 

MEIN FAZIT

Ich kam mit sehr vielen Vorurteilen nach Ägypten und hatte nicht sehr viele Erwartungen. Aber mein Bild von Ägypten hat sich total gewandelt. Sogar sehr!! Denn durch diese fabelhaften Anlagen und die schönen Riffe bin ich total begeistert und ein großer Ägypten-Fan geworden. Besonders gut gefallen hat mir das Konzept der Robinson Clubs. Ich plane schon meine nächsten Urlaube entweder in Ägypten zu verbringen, da ich eine leidenschaftliche Taucherin bin und noch nie eine so wunderschöne Unterwasserwelt gesehen habe oder nur noch in Robinson Club-Anlagen zu nächtigen. Ich bedanke mich besonders bei TUI, die diese Inforeise zusammengestellt hat und bei Wörlitz Tourist, die mir diese Reise erst ermöglicht haben.